30. Oktober 2014

Baking around the world: Halloween Barmbrack

Diesmal geht die Weltreise nach Irland...

Warum gerade nach Irland? Nun, Halloween steht vor der Türe und dieser Brauch stammt ja ursprünglich aus Irland. Also war es klar, dass die Backprinzessin ein traditionelles irisches Halloween-Rezept ausprobiert :-)

Und das ist der Barmbrack....

... dabei handelt es sich um ein Früchtebrot aus Germ. Inzwischen wird es auch mit Backpulver gemacht, das ist dann der Tea Brack.

Das Besondere an diesem Barmbrack ist, dass in das Früchtebrot verschiedene Dinge, wie z.B. Ring, Münze, Stückchen Stoff, Erbse, Knopf, etc. mit gebacken werden. Es soll also die Zukunft vorhersagen :-)

Beispiele:
Ring = Hochzeit innerhalb des nächsten Jahres
Erbse = keine Hochzeit innerhalb des nächsten Jahres
Münze = Reichtum
Stoff = Armut
Knopf = Single
etc.

Jedenfalls kann man daraus ein lustiges Spielchen machen. Es passt ja sehr gut zu Halloween :-)

Das Originalrezept ist von Food52 und nachdem all die ounces, pints, pounds, usw. umgerechnet wurden, konnte es endlich mit dem Backen losgehen!!


26. Oktober 2014

Apfelkuchen mit Puddingguss #apfeldazu

Die AMA hat die Initiative #apfeldazu ins Leben gerufen. Damit bekunden sie ihre Solidarität mit den österreichischen Apfelbauern. Diese Initiative soll die österreichische Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion stärken.

Überhaupt sollte eigentlich jede/r, egal aus welchem Land, bevorzugt deren heimische Äpfel kaufen. Dies gilt auch für alle anderen Lebensmittel.

Jedenfalls finde ich es eine sehr gute Idee und es war klar, dass ich da mitmache und gleich ein Apfelrezept backe ;-)

Jede/r kann mitmachen und es gibt sogar was zu gewinnen!!!

22. Oktober 2014

Zum 5. Bastelkurs: Fondant-Buchstaben und -Ziffern

Herzlich Willkommen zum 5. Bastelkurs!

Es gibt kaum eine Torte ohne Schriftzug, vor allem auf einer Geburtstagstorte soll meist "Happy Birthday" stehen oder Vornamen auf einer Tauftorte.

Ich habe es immer gehasst, weil ich nicht gerade sehr talentiert darin bin, mit Zucker oder Schokolade zu schreiben. Es soll ja idealerweise beim ersten Mal hinhauen, weil sich die Schrift sonst schlecht löschen lässt, wenn danebengepatzt wurde oder sie halt irgendwie nicht so schön geschrieben wurde.

Also musste eine andere Möglichkeit her. Es gibt ja die Fertigen aus Schokolade. Sie sind nicht schlecht, aber vielleicht wollen wir auch mal eine andere Farbe als Schokobraun.

Keksaustecher passen auch nicht, weil die Buchstaben oder Ziffern zu gross sind.

Weiters habe ich es mit diversen Fondant-Ausstechern probiert. Damit war ich auch nicht 100% zufrieden, da es teilweise schon eine richtige "Fuzzel-Arbeit" war, waah...

Dann habe ich bei Cakemart das perfekte Werkzeug gefunden!!! Nämlich Silikonformen!!!!

Damit bekomme ich endlich schöne Schriftzüge in beliebigen Farben für meine Torten. Und sie gelingen auch ganz einfach und schnell, juhuu...
So und jetzt zeige ich euch, wie wir mit diesen Silikonformen Fondant-Buchstaben und -Ziffern basteln.

14. Oktober 2014

3 Marken - 3 Welten - 1 Event

Die De'Longhi Group hat zu einem Bloggerevent, genauer gesagt zu einer Produktpräsentation ins noble Palais Coburg geladen.


Ich hab mich im Vorfeld schon sehr auf dieses Event gefreut.

Es gab nur eine kleine Sache... Ich hatte nämlich für die Tage vorher schon einen Städtetrip nach London gebucht und der Rückflug wäre genau am Tag der Präsentation gewesen. Aber ich hatte Glück, denn es sah so aus, als ob ich noch genug Zeit gehabt hätte, von der Landung bis zum Beginn der Präsentation um 16 h.

Aber natürlich muss immer alles anders kommen...


4. Oktober 2014

Ribisel-Schnecken

Kürzlich hab ich auf Pinterest ein tolles Rezept gefunden. Die Bilder sehen so super aus, da hab ich total Lust darauf bekommen, sowas ähnliches zu backen.


Ich habe vorher noch nie Schnecken gemacht und Ribisel hatte ich noch jede Menge eingefroren. Bis dahin hab ich auch nicht so recht gewusst, was ich mit ihnen machen soll.

Ich habe das Rezept ein bisschen abgewandelt, also ein normales Grundrezept für Germteig genommen und die Füllung auch etwas anders gemacht.