17. Dezember 2014

Topfenstollen

Der Christstollen ist ja ein Klassiker der Weihnachtszeit!!

Ich bevorzuge eher einen Topfenstollen, da er nicht so fett und schwer ist wie der traditionelle Christstollen und ausserdem mag ich die üblichen kandierten Früchte und Rosinen überhaupt nicht, weshalb es auch eine abgewandelte Backprinzessinnen-Version des Topfenstollens gibt :-D

 
 
 
Die Zutaten:
300 g Dinkelvollkornmehl
200 g Mehl glatt
1 Sackerl Backpulver
100 g Staubzucker
250 g Magertopfen
140 g Butter
2 Eier
1 Prise Salz
100 g Cranberries
60 - 100 g Dörrmarillen
100 g grob gehackte Mandeln
100 g Schokotropfen

  •  Die Cranberries in etwas Rum und Wasser einweichen.
  • Die beiden Mehle mit Backpulver, Zucker, Salz, Butter, Topfen und Eier (mit der Küchenmaschine oder händisch) zu einem glatten Teig verkneten.
  •  Cranberries, Marillen, Mandeln und Schokotropfen unterkneten.
  •  Teig auf eine Arbeitsfläche geben und zu einer Kugel formen.
  • Den Teig ovalförmig und eher dick ausrollen.
  • In der Mitte etwas mehr eindrücken, damit der Teig sich leichter "umklappen" lässt.
  • Im vorgeheizten Backrohr bei 160 Grad Ober-/Unterhitze ca. 45 min  backen.
  • Evtl. mit Alufolie zudecken, falls die Oberfläche zu dunkel wird.
  • Mit etwas flüssiger Butter bestreichen und mit Vanille-/Staubzucker bestreuen.

Gutes Gelingen wünscht die Backprinzessin!

15. Dezember 2014

Keksebackzeit: Orangen-Mohn-Taler

Der diesjährige Lieblingskeks des Backprinzessinnen-Prinzen!!

Ich habe mir heuer vorgenommen, neue Kekse auszuprobieren statt der üblichen Verdächtigen wie Butterkekse, Vanillekipferl, Lebkuchen, usw.

Nach den Zebraplätzchen und Fruchtkügelchen sind die Orangen-Mohn-Taler eine weitere Premiere in der Backprinzessinnen-Backküche!!

12. Dezember 2014

Keksebackzeit: Fruchtkügelchen

Und weiter geht's mit Keksebacken... genauer gesagt mit den "Resten" aus der Keksebackküche!!

Wenn verschiedene Kekse gemacht werden, kann es leicht passieren, dass hier und da was übrig geblieben ist.

Wäre ja zu schade, wenn sie nicht weiterverwendet werden, denn daraus können oft tolle Leckereien entstehen.

 

10. Dezember 2014

Keksebackzeit: Zebra-Plätzchen

Am Wochenende war die Backprinzessin im "Keksebackwahn"!! Was soll sie sonst anderes machen bei dem Wetter?! Es sieht draussen ja nicht gerade nach Winterwonderland aus...

Es wurde dann auch was Neues ausprobiert. Nämlich die von der Nadine gewünschten Zebraplätzchen aus dem Buch "Weihnachtsplätzchen: Himmlisch lecker und bezaubernd süss" von Christina Richon.




9. Dezember 2014

Hermann auf Reisen: Nussschnecken

Also das war mal was Neues, dass ich einen "teigigen" Kettenbrief von der lieben Ilse von ilseblogt erhalten habe.

Genauer gesagt, ein Hermann-Teig von Tina von lecker&co. Sie hat anlässlich ihres 2. Blogevents diese lustige Aktion gestartet.

Ich wusste bisher gar nicht, dass man einen Teig mit der Post verschicken kann!!

Ich habe meinen Hermann aber persönlich von Ilse bekommen. Sie war so nett, und ist extra zu mir gefahren, um mir den Hermann zu bringen. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass wir gar nicht so weit weg voneinander wohnen :-)

Aber wer oder was ist nun der Hermann?!

Hermann ist ein Sauerteig, der gezüchtet, gefüttert, verhätschelt und in mehrere Teile geteilt wird. Die einzelnen Teile werden dann gebacken und/oder weitergegeben oder behalten und wieder von vorne gezüchtet, gefüttert, verhätschelt, usw.


Aus dem Hermann-Teig habe ich leckere Nussschnecken gemacht!!

Aber erst mal fangen wir ganz von vorne mit ein paar Regeln an...